i

Bürgermeisterverzeichnis

Der Infanterist Anton Bulovec

Christliches Andenken an Anton BULOVEC, Infanterist des Inf.Reg. 17, geb. 10. Nov. 1883 in Smokuc-Krain, gest. 3. Juni 1916 tiefbetrauert von seiner Frau und 5 Kindern, so steht auf einer Gedenktafel am Westeingang zum Friedhof in Amlach zu lesen. Ständig war man...

Vorstellung des neuen Pfarrgemeinderates

Bei der Festmesse am Ostersonntag hat Hw. Dekan Mag. Bernhard Kranebitter den neuen Pfarrgemeinderat Amlach vorgestellt. Nach der Messe wurde von den Bäuerinnen und der Landjugend zu einer Agabe geladen. Ein ausführlicher Beitrag dazu unter Ostern...

Die Waldschenke – ihr Entstehen

Die Waldschenke - als solche ist sie ja bekannt -  früher war sie allerdings die Argentinier-Waldschenke. Wie diese Gaststätte entstand und wie sie zu diesem Namen kam ist nun in einer Dokumentation beschrieben. Die Waldschenke-ihr Enstehen...

Ein Streifzug durch unser Dorf von 1986 – 2003

Ein Streifzug dokumentiert die Geschehnisse in unserem Dorf in den Jahren von 1986 bis 2003. Alle diese Begebenheiten sind in einer handschriftlich verfassten Chronik festgehalten und in Bildern dargestellt. Ab dem Jahre 2003 sind sämtliche Aktivitäten digital in...

Chronisten-Basislehrgang in Amlach

Bezirkschronist Sepp Wurzer ist es gelungen, einen Chronisten-Basislehrgang erstmals im Bezirk Lienz abzuhalten und fand den Gemeindessal in Amlach dafür als bestens geeignet. Den Interessenten ist somit die Fahrt nach Innsbruck für das 2-tägige Seminar erspart...
Dorfplatz um 1910
p

Dorfplatz um 1910

„Dem Dorf Leisach gegenüber, am rechten Ufer der Drau, welche eben die Schluchten des oberen Drautales verlassen hat, dort, wo die letzten Abhänge des Rauchkofels in die Ebene sich verlieren, in einer beneidenswertesten Lage ruht das schöne Dorf Amlach. Waldstreifen, wechselnd mit Obstbaumgruppen, zieren und schirmen diesen stillen und anmutigen Ort.“ Aus: Johann Jakob Staffler, Das deutsche Tirol und Vorarlberg, II. Band.

Dorfansicht seinerzeit
p

Dorfansicht seinerzeit

Univ.-Prof. Dr. Eberhard Kranzmayer gibt dazu folgende Erklärung: „Der Name Amlach würde jetzt Jamljani (=die Grubenbewohner) heißen, wäre das Osttiroler Slowenisch nicht schon lange ausgestorben. Im Jahre 1352 scheint Amlach bereits in einer Urkunde auf. In diesem Jahr „verkaufte Friedreich von Nemlach und seine Ehefrau Elspet für sich und andere Verwandte das Gut an dem niederen Ort Nemlach, Pfarre Dristach, an das Gotteshaus und Spital zu Luentz, für welches Dyetmar der Staudacher von Virgen, Bürger zu Luentz, den Kaufpreis bezahlt.“

Die einstige Galitzenschmiede
p

Die einstige Galitzenschmiede

1382 stiftete Heinrich in der Huben zu Leusach 50 Agleier Pfennig der Kirche zu Emlach. Im Musterregister vom Jahr 1400 werden elf Mann für die Landwehr angegeben. Da jeder Hof mindestens einen Mann zur Landwehr stellen musst, so gab es damals in Amlach zehn oder elf Huben. 1436 scheint in einem Kaufvertrag, bei dem Hanns Weier, Stadt- und Landrichter zu Lienz siegelt, neben Heinrich u.a. auch schon Hanns freunt von Emlach als Zeuge auf. 1449 wird Hans Huber von Amlach als Jäger vom Dienste des Grafen von Görz genannt. Er erhielt für seine Tätigkeit jährlich fünf Paar Schuhe vom Schuhmeister Jörg zu Lienz.

Im Flurnamenverzeichnis aus dem 19. Jahrhundert

Höfenamen

Mayer (Moar), Freund, Strickhofer, Kasperer =Weber, Gaberle = Weber, Egartner =Flatscher, Winkler = Vestler, Hueber = Stoffler, Unter-Linder, Ober-Linder, Schaidenmacher/Mayr, Schneider, Gallitzenschmied 15 und Einsiedlerhäusl

Bergnamen

Alpelspitze = Eisenspitze, Bärenspitze, Breitleitenspitze, Kühboden-Törl, Gamskofl, Hochtrage, Hochleitenspitze, Hoch-Itrachspitz, Rahbuling, Rauchbichel, Rauchkofel (Kreidefeuerpunkt), Spitzkofel, Ulrichsbichl

Bachnamen

Goggbach, Hallebach, Mühlbach, Spatenbach, Seebach

Waldnamen

In der Platte, Kühbodenwald, Kreuzweg, Schalo, Ehrenburg, Gogg-Gock (auch Weide), Jagerbichl, Lahitschthal, Leibental, Maswald, Öde, Rauchkofel, Wurze.

Ohne nähere Angaben

Anger, Eschangerl, Gansl, Gemswiesen, Haberanger, Harpfgarten.

Weide

Brettern, Zachweide.

Alpe

Kerschbaumer Alpe, Hallebach.

Die Namen der Äcker

Bader Acker, Bausteigacker, Thoracker, Holleracker, Langerschl, Lassacker, Oberfeld, Streichacker, Unterfeld, Weißkerschbaumacker.

Ehrenbürger

Weihbischof Matthias Defregger

Josef Goller

Franz Idl

Bürgermeisterverzeichnis

Bürgermeister seit 1989

Franz Idl
Gemeinde Amlach

Bürgermeister von 1974-1989

Josef Goller
Gemeinde Amlach

Bürgermeister von 1955-1974

Franz Idl
Gemeinde Amlach