i

Bürgermeisterverzeichnis

Der Opferstock

Man schrieb das Jahr 1989. Pfarrer Anton Ortner hatte wieder einmal Geldsorgen für die Beschaffung eines Opferstockes. Wie in so vielen Belangen wurde er auch da fündig und schrieb dem Kunstschlossermeister Josef Glieber in Leisach sein Anliegen, aus dem dann der...
Weiterlesen...

Die Scharfrichter von Tirol

Die Scharfrichter von Tirol (Chronik) Im „Amlacher-Dorfbuch“ ist zum Moar-Hof (s. Seite 101) festgehalten, dass der „Moar“ die Leiter zum Hochgericht des Landgerichtes Lienz auf der „Galgentratte“ zu liefern hatte. Diese Dienstbarkeit des Hofes ist im Urbar der...
Weiterlesen...

Wappenverleihung 1986

Landesrat DI Dr. Alois Partl überreichte Bürgermeister Josef Goller das Gemeindewappen mit Verleihungsurkunde. Es sei eine Anerkennung, die von den Amlachern über Jahrhunderte erbracht worden sind, vor allem der Einsatz um Freiheit und Selbständigkeit verdiene diese...
Weiterlesen...

Amlach hat nun eine Kirchturm-Uhr

Nun kann man sich im Dorf auch an der Kirchtrum-Uhr zeitlich orientieren. Eine Doku über Montage und Steuerung die-kirchturmuhr
Weiterlesen...

Der Wald- und Naturlehrpfad

Der Wald- und Naturlehrpfad am Fuße des Rauchkofels - von der Waldschenke bis zum Ulrichsbichl - ist ein beliebter Wanderweg, der auch ausreichende Informationen zu den Baum-und Strauchkulturen bietet, die man enlang des Weges vorfindet. Dazu auch die Dokumentation in...
Weiterlesen...
p

Dorfplatz um 1910

„Dem Dorf Leisach gegenüber, am rechten Ufer der Drau, welche eben die Schluchten des oberen Drautales verlassen hat, dort, wo die letzten Abhänge des Rauchkofels in die Ebene sich verlieren, in einer beneidenswertesten Lage ruht das schöne Dorf Amlach. Waldstreifen, wechselnd mit Obstbaumgruppen, zieren und schirmen diesen stillen und anmutigen Ort.“ Aus: Johann Jakob Staffler, Das deutsche Tirol und Vorarlberg, II. Band.

p

Dorfansicht seinerzeit

Univ.-Prof. Dr. Eberhard Kranzmayer gibt dazu folgende Erklärung: „Der Name Amlach würde jetzt Jamljani (=die Grubenbewohner) heißen, wäre das Osttiroler Slowenisch nicht schon lange ausgestorben. Im Jahre 1352 scheint Amlach bereits in einer Urkunde auf. In diesem Jahr „verkaufte Friedreich von Nemlach und seine Ehefrau Elspet für sich und andere Verwandte das Gut an dem niederen Ort Nemlach, Pfarre Dristach, an das Gotteshaus und Spital zu Luentz, für welches Dyetmar der Staudacher von Virgen, Bürger zu Luentz, den Kaufpreis bezahlt.“

p

Die einstige Galitzenschmiede

1382 stiftete Heinrich in der Huben zu Leusach 50 Agleier Pfennig der Kirche zu Emlach. Im Musterregister vom Jahr 1400 werden elf Mann für die Landwehr angegeben. Da jeder Hof mindestens einen Mann zur Landwehr stellen musst, so gab es damals in Amlach zehn oder elf Huben. 1436 scheint in einem Kaufvertrag, bei dem Hanns Weier, Stadt- und Landrichter zu Lienz siegelt, neben Heinrich u.a. auch schon Hanns freunt von Emlach als Zeuge auf. 1449 wird Hans Huber von Amlach als Jäger vom Dienste des Grafen von Görz genannt. Er erhielt für seine Tätigkeit jährlich fünf Paar Schuhe vom Schuhmeister Jörg zu Lienz.

Im Flurnamenverzeichnis aus dem 19. Jahrhundert

Höfenamen

Mayer (Moar), Freund, Strickhofer, Kasperer =Weber, Gaberle = Weber, Egartner =Flatscher, Winkler = Vestler, Hueber = Stoffler, Unter-Linder, Ober-Linder, Schaidenmacher/Mayr, Schneider, Gallitzenschmied 15 und Einsiedlerhäusl

Bergnamen

Alpelspitze = Eisenspitze, Bärenspitze, Breitleitenspitze, Kühboden-Törl, Gamskofl, Hochtrage, Hochleitenspitze, Hoch-Itrachspitz, Rahbuling, Rauchbichel, Rauchkofel (Kreidefeuerpunkt), Spitzkofel, Ulrichsbichl

Bachnamen

Goggbach, Hallebach, Mühlbach, Spatenbach, Seebach

Waldnamen

In der Platte, Kühbodenwald, Kreuzweg, Schalo, Ehrenburg, Gogg-Gock (auch Weide), Jagerbichl, Lahitschthal, Leibental, Maswald, Öde, Rauchkofel, Wurze.

Ohne nähere Angaben

Anger, Eschangerl, Gansl, Gemswiesen, Haberanger, Harpfgarten.

Weide

Brettern, Zachweide.

Alpe

Kerschbaumer Alpe, Hallebach.

Die Namen der Äcker

Bader Acker, Bausteigacker, Thoracker, Holleracker, Langerschl, Lassacker, Oberfeld, Streichacker, Unterfeld, Weißkerschbaumacker.

Ehrenbürger

Weihbischof Matthias Defregger

Josef Goller

Franz Idl

Bürgermeisterverzeichnis

Bürgermeister seit 1989

Franz Idl
Gemeinde Amlach

Bürgermeister von 1974-1989

Josef Goller
Gemeinde Amlach

Bürgermeister von 1955-1974

Franz Idl
Gemeinde Amlach